Skip to main content

Alles rund um den Pizzaofen – das sollten Sie wissen und beachten

Eine leckere Pizza ist und bleibt nach wie vor ein beliebtes Gericht. Doch damit diese auch gelingt und lecker schmeckt, muss ein entsprechender Pizzaofen her. Die Auswahl an Modellen und deren Preise ist so groß, dass sich ein solcher Pizzaofen schon lange nicht mehr nur für ein Restaurant lohnt. Auch für das eigene Heim gibt es inzwischen mehr als genug Varianten.

1234
pizzaofen test pizzaofen test Pizzaofen günstig pizzaofen für zu hause
Modell Ultratec PizzaretteG3Ferrari Express Delizia PizzamakerSeverin ToastofenBeeketal Profi Doppel Kammer Pizzaofen
Preis

99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

109,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

54,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

309,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Leistung1200W1200 Watt1500 Watt3000 Watt
Temperatur bis230 °C390°C230 °C350°C
Pizzastein
Portionen6 Mini-Pizzen112
Maße43,6 x 43,6 x 28,4 cm35 x 33,5 x 20 cm45,2 x 40,2 x 28,7 cm56 x 57 x 44 cm
Preis

99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

109,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

54,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

309,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
KaufenKaufenKaufenKaufen

Welche Pizzaöfen gibt es?

Das Angebot an Pizzaöfen sowohl für das eigene Heim als auch für eine Bar oder ein Restaurant ist groß und vielseitig. Kennen Sie sich auf dem Gebiet nicht aus, dann stellt sich häufig die Frage, welches Gerät denn nun das Richtige ist. Dabei muss man zunächst einmal unterscheiden:

Es gibt nämlich zum einen fest eingebaute Pizzaöfen, zum anderen gibt es tragbare Geräte, wie zum Beispiel den Pizzaofen für den Tisch. Außerdem wird bei den Öfen unterschieden, ob es sich um einen Steinofen handelt oder nicht. Denn: die Steinofenpizza zählt bekanntlich zu den Besten und ein entsprechender Ofen ist häufig auch das Aushängeschild eines Restaurants bzw. einer Pizzeria. Ein weiteres Merkmal des Pizzaofens ist, ob er elektrisch oder mit Feuer betrieben wird.

Pizza selber machen – der eigene Ofen für zu hause oder für das Lokal

Pizza selber zu machen, hat viele Vorteile. Zu hause können Sie so Ihre Familie und Ihre Kinder mit einer leckeren Pizza zum Mittagessen überraschen. Sie können die Pizzen ganz nach Belieben zubereiten und können auch den Belag so bestimmten, wie Sie es möchten.

Mit einem Pizzaofen für zuhause, sind Sie nicht mehr auf das Angebot und die Öffnungszeiten Ihrer Pizzeria angewiesen. Viele kleine Pizzaöfen sind ideal für das eigene Heim, nicht allzu teuer in der Anschaffung und lassen sich bei Bedarf schnell verstauen. Für kleine Pizzen bietet sich hier zum Beispiel ein Pizza Tischofen oder ein Pizza Raclette Ofen an. Ein solcher elektrischer Pizzaofen für zuhause ist ideal, um schnell eine Pizza oder einen Pizza Snack zuzubereiten. Anschließend stellen Sie das Gerät bis zur nächsten Nutzung weg.

Pizzaöfen

Sind Sie Besitzer einen Bar oder eines Restaurants, dann können Sie mit einem Pizzaofen das Angebot an Speisen für Ihre Gäste erweitern. Ein kleiner Pizzaofen zum Bespiel ist ideal, um in Ihrer Bar leckere Pizza Snacks als Fingerfood anzubieten. In Ihrem Restaurant hingegen bereitet ein Pizzaofen elektrisch, Ihren Gästen köstliche Pizzen wie beim Italiener zu.

Auch hier können Sie natürlich wieder zwischen verschiedenen Modellen wählen: ein Pizzaofen Mini für die Bar, oder einen Pizzadom bzw. einen Pizzamaker für die Küche. Hier müssen Sie sich lediglich Gedanken darüber machen, in welcher Form Sie die Pizza in Ihrem Lokal anbieten möchten. Egal ob ein Mini Pizzaofen für zwischendurch, oder ein fest eingebauter Ofen für täglich leckere Pizzen, hier sind einzig durch Ihre Ideen Grenzen gesetzt.

Der Aufbau eines Pizzaofens

Ultratec Pizzarette

99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Wie genau ein Pizzaofen aufgebaut ist, hängt von dem Modell und der Ausführung ab. Dennoch haben alle Pizzaöfen, ungeachtet ihrer Größe auch eine Vielzahl an Gemeinsamkeiten. So besteht jeder Pizzaofen etwa aus einer Ofenkammer, in der die Pizza gebacken wird. Je nach Modell des Ofens, ist diese außerdem mit einem Steinboden ausgestattet.

Die Größe der Ofenkammer, ist abhängig vom Modell und von der Größe des Pizzaofens. Während ein Kleiner Pizzaofen in der Regel Platz für eine oder für zwei Pizzen hat, kann ein großer Ofen, wie etwa der Pizzadom auch bis zu vier oder mehr Pizzen gleichzeitig backen. Ein Pizzaofen für zuhause hingegen, ermöglicht es in der Regel eine einzelne Pizza bzw. bei einem Doppelofen, zwei Pizzen gleichzeitig zu backen. Ein Pizza Racelette Ofen hingegen bereitet eine bestimmte Anzahl an kleinen Pizzahäppchen zu, die sich hervorragend als Fingerfood eignen.

Größere Pizzaöfen, die fest eingebaut sind verfügen außerdem in der Regel noch über einen Abzug. Dieser ist vor allem bei Feuer- und Steinöfen wichtig, damit Rauch und Asche aus der Küche abziehen können. Ansonsten unterscheidet sich ein Pizzaofen nur geringfügig von einem herkömmlichen Backofen.

Thermostat sowie Regler für den Backmodus sind vor allem bei einem elektrischen Ofen bzw. bei dem Pizzaofen für den Tisch zu finden. Ein Steinofen, der mit Feuer betrieben wird, verfügt hingegen über keine weiteren Einstellungen. Hier sind einzig das Auge sowie das Können des Pizzabäckers gefragt.

Lohnt sich der Kauf eines Pizzaofens für zuhause?

Eine häufige Frage ist, ob sich die Anschaffung eines Pizzaofens, wie etwa ein elektrischer Pizzaofen für zuhause lohnt. Diese Frage müssen Sie jedoch für sich selbst beantworten. Ein Mini Pizzaofen ist schon relativ günstig zu bekommen und ein Pizza Raclette Ofen ist ideal, für Parties oder Feierlichkeiten. Essen Sie zum Beispiel häufig Pizza auswärts und sind Sie ein echter Pizzafan, dann lohnt sich die Anschaffung sicher.

Auch wenn Sie regelmäßig feiern und Parties ausrichten, bei denen Sie Ihren Gästen Pizza servieren, lohnt sich ein Pizzaofen Mini oder ein Pizza Tischofen. Die Auswahl an Modellen und Varianten ist Zahlreich und auch die Preise variieren stark, sodass Sie hier ausreichend Produkte haben, zwischen denen Sie wählen können.

Es muss schließlich nicht immer der beste oder teuerste Pizzaofen sein. Essen Sie und Ihre Familie auf der anderen Seite nur wenig Pizza und ist diese auch bei den Feierlichkeiten und Events nicht Ihre erste Wahl, dann sollten Sie vielleicht eher keinen Pizzaofen kaufen. In solchen Fällen kann es dann unter Umständen sinnvoller sein, wenn Sie sich für eine einmalige Veranstaltung einen entsprechenden Pizzamaker leihen.

Unterschiede zwischen einem Pizzaofen für zuhause und einem Profi-Pizzaofen

Beeketal Profi Doppel Kammer Pizzaofen

309,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Was sind eigentlich die Unterschiede, wenn zum Beispiel ein elektrischer Pizzaofen für zuhause mit einem Pizzadom oder einem Pizzamaker für Profis vergleichen wird?

Die Antwort ist vergleichsweise trivial: die Unterschiede sind eher gering. Ein professioneller Pizzaofen hat in der Regel eine größere Kapazität, als wie ein kleiner Pizzaofen, den Sie zuhause verwenden. Darüber hinaus gibt es meist einige Unterschiede in der Qualität bzw. in den Sicherheitskriterien. Ein professioneller Ofen, sei es ein Pizzaofen für den Tisch oder ein eingebauter Ofen in der Küche, muss jeden Tag viele Stunden arbeiten.

Er muss professionelle Pizzen backen und muss darüber hinaus die Sicherheitsanforderungen im Bereich von Brand- und Feuerschutz für Restaurants und Gaststätten erfüllen. Darüber hinaus backen aber beide Öfen am Ende eine Pizza.

Für Sie zuhause, ist in vielen Fällen ein einfacher Pizza Raclette Ofen oder ein Pizza Tischofen völlig ausreichend. Die Geräte machen ebenfalls eine leckere Pizza und sind für den sporadischen Gebrauch mehr als ausreichend. Nur, wenn Sie wirklich gewerbsmäßig, etwa in Ihrer Bar oder in Ihrer Pizzeria Pizzen backen möchten, lohnt sich der Kauf eines professionellen Gerätes.

Für zuhause macht eine solche Anschaffung so gut wie nie einen Sinn, da es doch sehr unwahrscheinlich ist, dass Sie zuhause jeden Tag Pizzen backen. Selbst wenn dem so wäre, dann ist die Zahl der Pizzen, die den hemischen Mini Pizzaofen verlassen, eher gering und lässt sich problemlos von den Haushaltsgeräten – die zudem deutlich günstiger sind – erledigen.

Pizzaofen elektrisch – darauf sollten Sie achten

Entscheiden Sie sich zum Kauf eines Pizzaofen, dann gilt es auf einige Dinge zu achten. Egal ob es sich um einen Pizza Tischofen handelt, oder um einen großen Pizzamaker. Zunächst ist hier erst einmal die Kapazität zu beachten. Handelt es sich um einen Mini Pizzaofen für zuhause, dann sollten Sie sicherstellen, dass die Kapazität ausreichend ist, damit die ganze Familie essen kann. Vor allem beim einem Pizza Raclette Ofen bedeutet das, dass genügend Pfännchen vorhanden sind, damit die Gäste alle bedient werden können.

Soll der Pizzaofen elektrisch hingegen in einem Lokal aufgestellt werden, dann müssen Sie vorplanen: wie viele Gäste haben Sie zu den Stoßzeite? Wieviele von diesen werden eine Pizza bestellen? Mit diesen Informationen müssen Sie dann schauen, für welchen Pizzaofen Sie sich entscheiden. Gegebenenfalls ist dann auch darüber nachzudenken, ob Sie ggf. einen zweiten Ofen kaufen, um die Wartezeit zu verringern.

Handelt es sich hingegen um einen Pizzaofen Mini oder um einen Pizzaofen für den Tisch, dann müssen Sie ausreichend Geräte kaufen, damit Gäste an Ihrem Tisch bzw. an der Bar bedient werden können, ohne das es zu langen Wartezeiten kommt.

Der Stromverbauch

Besonders wichtig bei den elektrischen Pizzaöfen ist außerdem die Frage nach dem Stromverbrauch und nach der Backzeit. Vor allem günstige Pizzaöfen locken mit einem niedrigen Preis. Schauen Sie dann jedoch genauer hin, stellen Sie nicht selten fest, dass der Stromverbrauch deutlich größer, oder die Backzeit etwas länger ist. Das mag für zuhause bei dem gelegentlichen Pizzabacken kein Problem sein. Planen Sie jedoch die Nutzung der Öfen in Ihrem Lokal, wo sie täglich in Betrieb sind und wo es darum geht möglichst schnell eine große Zahl an Kunden zu bedienen, dann fallen diese Kosten und Umstände durchaus ins Gewicht.

Die meisten elektrischen Pizzaöfen verfügen heutzutage übrigens über ein Energiesiegel. An diesem können Sie schnell und unkompliziert – auch ohne besondere Vorkenntnisse – ablesen, wie viel Energie der elektrische Pizzaofen bei der Nutzung verbraucht. Im Internet finden Sie zudem eine Vielzahl an kostenlosen Informationen über Energieklassen und Energieverbrauch.

Aufwärmzeit und Leistung

Weitere wichtige Punkte, auf die es zu achten gilt, sind die Aufwärmzeit und die Leistung der Geräte. Auch hier gilt wieder: zuhause ist es nicht schlimm, wenn Ihr kleiner Pizzaofen sich zunächst aufwärmen muss. Auch die Leistung ist vermutlich nicht allzu wichtig, da Sie zuhause Ihre Mahlzeiten vorplanen, sodass diese zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig sind. In einem Restaurant oder an Ihrer Bar haben Sie diesen Luxus jedoch nicht.

Gäste kommen und gehen und geben Ihre Bestellungen auf, ohne das Sie vorplanen oder vorbereiten können. Da die Leistung maßgeblichen Einfluss auf die Backzeit hat, ist hier eine höhere Leistung Vorzuziehen. Die Aufwärmzeit hingegen können Sie auch in einem Restaurant in der Regel vernachlässigen. Diese hat nur dann Einfluss auf den Pizzaofen, wenn dieser zum ersten Mal aktiviert wird. Da Sie das Gerät in einem Restaurant mit vielen Gästen – einmal aktiviert – vermutlich bis zum Betriebsschluss nicht mehr ausschalten, ist ein Aufwärmen nicht notwendig und kann daher ignoriert werden.

Das Material

G3Ferrari Express Delizia Pizzamaker

109,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Pizzaöfen gibt es aus verschiedenen Materialien. Keramik, Stein oder Metall sind nur einige der Möglichkeiten, zwischen denen Sie wählen können. Das Materials ist insofern wichtig bei der Wahl eines Pizzaofens, da es nicht nur Einfluss auf den Preis, sondern auch auf den Geschmack hat. Eine Steinofenpizza zum Beispiel schmeckt vielen Gästen besser als eine Holz- oder Metalofen Pizza.

Das Angebot für den Pizzaofen Mini, für zuhause ist in der Regel beschränkt auf Metall- oder Keramikgeräte. Diese sind für die heimische Nutzung auch mehr als ausreichend und lassen sich problemlos verwenden. Anders sieht es jedoch aus, wenn Sie sich für einen fest eingebauten Pizzaofen für Ihr Lokal entscheiden.

In diesem Fall ist die Frage nach dem Materials wichtig. Möchten Sie zum Beispiel einen Holz- oder Steinofen haben? In diesem Fall müssen auch die baulichen Gegebenheiten stimmen. Sie brauchen einen Abzug und es müssen besondere Brandschutzmaßnahmen getroffen werden. Dafür ist die Pizza leckerer und der Stromverbrauch geringer.

Ein elektrischer Ofen auf der anderen Seite ist einfach zu installieren, meist günstiger im Preis und er lässt sich ohne größere Vorkehrungen problemlos installieren. Dafür sind Stromverbrauch und Leistung jedoch ein wichtiger Faktor und Sie müssen zudem darauf verzichten, Ihren Gästen eine rustikale Stein- oder Holzofenpizza anzubieten.

Auf der anderen Seite stehen die Chancen jedoch gut, dass Ihre Gäste den Unterschied ohnehin nicht merken, sofern es sich nicht um Pizzakenner handelt und ob der Zusatz Stein- bzw. Holzofenpizza noch als wirklich dienliches Marketingmittel anzusehen ist, ist fraglich. Am Ende zählen vor allem der Geschmack und die Qualität der Pizza.

Der Preis

Einer der wohl wichtigsten Aspekte bei der Frage nach dem Kauf eines neuen Pizzaofens, ist der Preis. Natürlich soll ein Pizzaofen günstig sein, aber dennoch gute Leistung erbringen. Es ist offensichtlich, dass beides jedoch nicht ohne weiteres möglich ist und das Sie im Zweifel Kompromisse in Kauf nehmen müssen. Checken Sie einfach unsere Vergleichs-Tabelle..

Für den Pizzaofen für zuhause, haben Sie es sogar noch ein wenig einfacher. Hier können Sie durchaus ein günstiges Gerät wählen und dafür auf etwas Leistung verzichten oder den höheren Stromverbrauch akzeptieren. Spätestens jedoch, wenn der Ofen regelmäßig verwendet werden soll, oder wenn große Mengen an Pizza zubereitet werden sollen, ist die Entscheidung nicht mehr so einfach. Das Sprichwort Qualität hat Ihren Preis, kommt nicht von irgendwo her und gilt selbstverständlich auch für den Pizzaofen.

Natürlich gibt es auch bei den Pizzaöfen günstige Geräte. Die Schwierigkeit ist jedoch, herauszufinden, ob ein günstiges Gerät auch wirklich günstiger ist. Vor allem, wenn Sie Ihren Pizzaofen regelmäßig verwenden, wird diese Frage zu einem wichtigen Kernpunkt. Vielleicht finden Sie zum Beispiel einen Pizzaofen, der günstig in der Anschaffung ist, aber dafür einen höheren Stromverbrauch hat.

In diesem Fall kann der höhere Stromverbrauch schnell Mehrkosten verursachen, die deutlich höher sind, als die Anschaffungskosten für ein teureres Gerät mit geringerem Stromverbrauch. Ebenso wichtig ist die Frage nach der Qualität.

Ein Pizzaofen, der viel im Einsatz ist, muss qualitativ hochwertig sein. Auch hier bringt es nichts, am falschen Ende zu sparen. Am Ende haben Sie ein günstiges Gerät, dass dauernd kaputt geht oder nach einiger Zeit ersetzt werden muss. Reparatur- und Neubeschaffungskosten sind auch hier vermutlich deutlich höher, als die Kosten für ein teureres Gerät von besserer Qualität.

Zu guter Letzt gilt es außerdem noch auf Wartungs und Reparaturkosten zu achten. Welcher Wartungsaufwand ist erforderlich? Was kosten Reparatur und Ersatzteile? Gibt es einen Kundenservice in der Nähe und welche Leistungen bietet dieser?

Auch dieser Punkt wird häufig vernachlässigt. Schließlich kaufen Sie ein neues Gerät und gehen nicht davon aus, dass es kaputt geht oder das etwas nicht stimmt. Leider geht das jedoch meist schneller als man denkt und in diesem Fall ist ein guter und schneller Kundenservice sowie eine gute Garantie unersetzbar. Das gesagt, muss es sicher nicht immer das teuerste Gerät oder eine bekannte Marke sein. Dennoch sollten Sie sich bereits im Vorfeld über die Anforderungen und Bedürfnisse Ihres Lokals oder Heims klar werden und dann die verfügbaren Modelle vergleichen.

Wie finde ich den passenden Pizzaofen?

Einen passenden Pizzaofen finden Sie wie viele andere Geräte auch, am besten durch Vergleiche. Schauen Sie sich auf den verschiedenen Seiten um, stöbern Sie bei den Herstellern und nutzen Sie die kostenlosen Vergleichsportale im Internet. Wir haben für Sie diese mühevolle Vorabreit geleistet, damit Sie nur noch Ihren persönlichen Liebling auswählen müssen.

Damit Sie jedoch vergleichen können, müssen Sie eine ungefähre Vorstellung davon haben, was Sie überhaupt suchen bzw. welche Anforderungen Sie an das Gerät haben. Soll es zum Beispiel ein elektrischer Ofen oder ein Steinofen sein? Welche Kapazitäten benötigen Sie? Haben Sie diese Informationen zusammen, dann können Sie problemlos das Produktangebot vergleichen.

Wichtig ist , dass Sie beim Vergleichen darauf achten, dass es sich bei den Geräten auch um solche handelt, die Sie benötigen. Sie sollten außerdem nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf verschiedene Faktoren, wie Qualität, Material, Hersteller oder Garantie. Außerdem lohnt es sich, ggf. zu schauen, ob es Sonderaktionen gibt. Bei uns finden Sie unschlagbare Schnäppchen.

Ein Pizzaofen ist vielleicht günstiger im Preis als ein anderer, dafür ist der Andere aber vielleicht von besserer Qualität und beinhaltet eine kostenlose Lieferung. In diesem Fall kann es sich also durchaus lohnen, das teurere Gerät zu nehmen. Sie erhalten nicht nur bessere Qualität, sondern auch die Lieferung kostenlos.

123
pizzaofen für zu hause pizzaofen test pizzaofen test
Modell Beeketal Profi Doppel Kammer PizzaofenG3Ferrari Express Delizia PizzamakerUltratec Pizzarette
Preis

309,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

109,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Leistung3000 Watt1200 Watt1200W
Temperatur bis350°C 390°C230 °C
Pizzastein
Portionen216 Mini-Pizzen
Maße56 x 57 x 44 cm35 x 33,5 x 20 cm43,6 x 43,6 x 28,4 cm
Preis

309,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

109,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

Eine weitere wichtige Quelle, mit der Sie die Qualität und die Zufriedenheit von Produkten testen können, sind Kundenmeinungen, Bewertungen und Rezensionen. Diese haben wir analysiert und zusammengefasst. Viele großen Verkaufsportale, aber auch immer mehr kleinere Händlerwebseiten veröffentlichen Meinungen und Bewertungen ihrer Kunden auf der Webseite.

Hier erhalten Sie realistische und objektive Informationen darüber, ob ein Pizzaofen hält, was er verspricht. Auch diese Kundenbewertungen können und sollten Sie natürlich vergleichen. Eine gute Quelle für Kundenrezensionen und Bewertungen ist nach wie vor Amazon. Als einer der größten und sichersten Online-Versandhändler finden Sie hier tausende von Kundenmeinungen zu einer Vielzahl an Produkten. So ist es möglich, neutrale und objektive Meinungen zu einem Produkt zu erhalten, ohne das Sie sich voll und ganz auf die Bewertungen des Händlers verlassen müssen.

Pizzaöfen – leihen oder kaufen?

Sind Sie auf der Suche nach einem Pizzaofen, dann gibt es neben dem Kauf auch die Möglichkeit, sich einen Pizzaofen zu leihen. Das hat unter Umständen viele Vorteile:

Benötigen Sie zum Beispiel einen Pizzaofen für zuhause, zum Beispiel für eine Party, oder sind Sie auf der Suche nach einem Pizzaofen elektrisch oder einem Pizzadom für ein Event in Ihrem Lokal, dann können Sie die Geräte leihen.

Die Gebühren sind deutlich günstiger, als das was ein elektrischer Pizzaofen für zuhause kostet, wenn Sie ihn kaufen. Besonders wenn es sich um eine einmalige Veranstaltung oder ein besonderes Event handelt, und Sie sonst keine Pizza in Ihrem Lokal anbieten und auch zuhause kein wirklicher Pizzafreund sind, dann ist es nicht nur sinnvoller, sondern auch deutlich günstiger, wenn Sie sich die entsprechenden Geräte einfach mieten. Nach der Veranstaltung geben Sie Geräte einfach wieder zurück und müssen sich um nichts weiter kümmern.

Den Pizzaofen reinigen – Tipps und Tricks

Wichtig ist natürlich auch die Reinigung des Pizzaofens, nach der Nutzung. Auf diese Weise bleibt die Pizza stets lecker und der Ofen blitzblank. Die Reinigungsmethoden unterscheiden sich geringfügig, je nachdem, um welchen Pizzaofen es sich handelt. Holz- oder Steinöfen zum Beispiel sind sehr unkompliziert, was die Reinigung angeht. Sie werden in der Regel nach dem Löschen kurz ausgefegt und das war’s auch schon. Weitere Reinigung ist in den meisten Fällen nicht erforderlich.

Etwas aufwändiger wird es hingegen bei den elektrischen Öfen. Diese müssen durchaus gereinigt werden. Reste von Fett und Käse zum Beispiel müssen beseitigt werden. Die Reinigung kann ganz normal mit einem Lappen und Seifenlauge erfolgen. Auch ein Schwamm kann ggf. verwendet werden. Wichtig ist jedoch, dass Sie auf keinen Fall einen Drahtschwamm, Drahtbürsten oder einen Spachtel, etc. verwenden.

Diese Utensilien können schnell dazu führen, dass die Beschichtung des Pizzaofens beschädigt wird. Das hat zur Folge, dass die Pizza anbrennt, am Boden kleben bleibt und generell der Geschmack leidet. Auch die Nutzung der Spühlmaschine zur Reinigung des heimischen Mini Pizzaofen sollte nur mit großer Vorsicht erfolgen. Jedem Pizzaofen – ungeachtet seiner Größe und seines Materials – liegt immer ein Handbuch bei, das auch entsprechende Reinigungshinweise und Tipps enthält. Sie sollten diese vor der Nutzung genau durchlesen, um zu erfahren, worauf es bei der Nutzung und Reinigung zu achten gilt und ob Teile des Pizzaofens in die Spülmaschine dürfen oder nicht.

Nützliches Zubehör für Ihren Pizzaofen

Der Kauf eines Pizzaofens ist eine Sache. Zubehör ist eine völlig andere. Für Ihren Pizzaofen gibt es eine Vielzahl an Utensilien und Zubehörartikeln, die die Arbeit mit dem Gerät erleichtern, die Reinigung vereinfachen, etc.

Kaufen Sie zum Beispiel weitere Pfännchen als Ersatz für Ihren Pizzaofen für Ihren Mini Pizzaofen oder kaufen Sie ein Pizzablech mit Stab, damit Sie Ihre Pizzen problemlos aus den großen Pizzaöfen herausholen können, ohne sich zu verbrennen. Schauen Sie nach vom Hersteller angebotenen weiteren Extras, wie Bleche, Holzbretter zum Servieren der Pizzen etc.

Für die Reinigung finden Sie Artikel wie Bürsten, Laugen oder andere Utensilien, die es Ihnen ermöglichen, das Gerät ordnungsgemäß zu reinigen, ohne das Sie sich um Schäden sorgen müssten. Das Angebot an Zubehörartikeln und Extras ist von Hersteller zu Hersteller verschieden. Sie sollten daher bereits beim Kauf schauen, welches Zubehör Ihnen der Hersteller des Pizzaofens anbietet.

Darüber hinaus erhalten Sie aber auch viele Zubehörartikel über das Internet, und zwar ungeachtet des Herstellers. Diese können unter Umständen sogar deutlich günstiger sein, als wie der Kauf direkt beim Hersteller, sodass sich auch hier ein Vergleich in jedem Fall lohnt.

Pizza zuhause selber machen – so wird’s gemacht

Pizza selber machen ist nicht schwer. Alles was Sie dafür benötigen, ist der Pizzateig und die Zuraten für den Belag. Zunächst müssen Sie den Pizzaofen vorheizen, damit dieser auf der gewünschten Temperatur arbeitet. Anschließend führen Sie die belegte Pizza in den Ofen ein. Je nach Modell und Art des Ofens kann es leichte Unterschiede in der Backzeit geben. Diese liegt jedoch in der Regel bei 12 bis 20 Minuten.

Eine leckere Auswahl an Rezepten für Pizzen, Pizzateig und Belag finden Sie in großen Mengen im Internet. Darüber hinaus können Sie mit Ihrem Pizzaofen auch andere Dinge als Pizza machen. Überraschen Sie zum Beispiel Ihre Gäste mit einer leckeren, gefüllten Calzone, zum Mittagessen. Oder lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, und versuchen Sie sich an einem der zahlreichen andren Gerichte, die Sie mit einem Mini Pizzaofen zubereiten können.

Das Fazit

Der Kauf eines neuen Pizzaofens ist sicherlich eine wichtige Entscheidung, die wohl überlegt und gut geplant werden muss. Trotzdem ist es mit etwas Vorbereitung und Vergleichen nicht schwer, ein passendes Gerät zu finden.

Dabei ist es ganz egal, ob es sich um einen Pizzaofen für zuhause oder um einen professionellen Pizzaofen für die Bar oder das eigene Lokal handelt. Wichtig ist, dass Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken darüber machen, welche Erwartungen und Anforderungen Sie an das Gerät haben.

Außerdem ist es wichtig, dass Sie alle Geräte ausführlich vergleichen und sich nicht zu schnell von einem eventuell günstigen Preis beeinflussen lassen. Neben den Anschaffungskosten gilt es nämlich auch auf andere Dinge, wie etwa die Leistung, Qualität oder den Stromverbrauch zu achten. Hier können Sie unter Umständen tief in die Tasche greifen, wenn Sie bei dem Kauf des Pizzaofens am falschen Ende sparen.

Darüber hinaus kann es sich lohnen, den Kundenservice sowie die Garantiebedingungen zu überprüfen. Das Internet ist die beste Quelle, um verschiedene Pizzaöfen und Kundenmeinungen über diese zu vergleichen. Folgen Sie diesen Schritten, dann ist der Kauf eines neuen Pizzaofens kein Problem und Sie erhalten ein Gerät, das hält was es verspricht, an dem Sie viel Freude haben, und das Sie nicht mit bösen Überraschungen erwartet.