Skip to main content

Vielfältige und schöne Longdrinkgläser kaufen

In der Gastronomie und auch im privaten Bereich sind Longdrinks beliebte Getränke und insbesondere zu bestimmten Anlässen und Feiern werden sie häufig getrunken. Wie auch für andere alkoholische Getränke, gibt es für die verschiedensten Longdrinks eine passende Glasform. Hier finden Sie eine große Auswahl an Longdrinkgläsern für Ihre Bar und andere Bereiche.

1234
Spiegelau & Nachtmann longdrinkgläser longdrinkgläser longdrinkglas
Modell Spiegelau & Nachtmann UniversalglasSpiegelau & Nachtmann WhiskyglasBormioli Rocco Sorgente LongdrinkglasSpiegelau & Nachtmann Longdrink
Preis

15,07 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

12,72 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

18,28 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

13,27 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Stück6464
OptikKlassischEdelModernModern
Preis

15,07 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

12,72 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

18,28 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

13,27 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
KaufenKaufenKaufenKaufen

Warum ein Longdrinkglas wichtig ist

Sowohl im privaten Bereich, als auch in der Gastronomie erwarten Gäste einen gewissen Standard. Dieser betrifft nicht nur die Qualität der Zutaten oder die Zubereitung und den Geschmack von Speisen und Getränken. Bereits der erste Eindruck von einer Hausparty oder Gaststätte entscheidet darüber, ob sich Gäste dort wohl fühlen, oder das Lokal ihren Erwartungen nicht gerecht wird. Doch auch wenn der erste Eindruck Ihre Gäste überzeugt und auch wenn Ihre Speisen und Getränke eine erstklassige Qualität haben, so kommt es letzten Endes auf Details an, welche darüber entscheiden, ob Ihr Lokal einen nachhaltig guten EIndruck hinterlässt, oder nicht.

Eines dieser Details ist die Art und Weise, wie Speisen und Getränke angerichtet und serviert werden. Während für Speisen die Zuordnung der richtigen Teller recht einfach ist, kann diese Aufgabe bei Getränken deutlich schwieriger sein. Selbstverständlich sind Softdrinks, einfache Mixgetränke wie etwa Alterwasser, Bier und einfache Spirituosen, Sekt und Wein vergleichsweise einfach dem richtigen Glas zuzuordnen. Wenn es jedoch um ausgefallene Kreationen, nämlich Cocktails, geht, wird die Zuordnung wesentlich aufwändiger.

Cocktailgläser

Wenn Sie eine Bar haben oder ein Restaurant mit einer umfangreicheren Cocktail Karte, dann werden Ihre Gäste entsprechend hohe Erwartungen an die Präsentation dieser haben. Um diesen Erwartungen gerecht zu werden, benötigen Sie ein ausgewogenes, und Ihrer Cocktail Karte entsprechendes, Sortiment an passenden Gläsern. Jeder Cocktail, ganz gleich ob Shortdrink oder Longdrink, wird in einem passenden Glas angerichtet, ansprechend in Szene gesetzt, und serviert. Hier finden Sie eine große Auswahl an Cocktail– und insbesondere Longdrinkgläsern um Ihren Gästen anspruchsvolle Kreationen in angemessener und stilsicherer Weise servieren zu können.

Cocktails, ihre Varianten und Systeme zur Einteilung

Um das richtige Getränk dem richtigen Glas zuordnen zu können, ist von entscheidender Bedeutung, dass Sie überhaupt erst wissen, wie sich die einzelnen Getränke unterscheiden, wann sie getrunken werden und in welcher Sorte von Gläsern sie im Allgemeinen serviert werden sollten.

Der Cocktail ist der Überbegriff für alle alkoholischen Mixgetränke. Dabei können sowohl unterschiedliche alkoholische Getränke, als auch eine Vielzahl von alkoholfreien Getränken, Fruchtsäften und anderen Zutaten Anwendung finden. Da Cocktails bereits seit langer Zeit gemixt werden, wurde schon früh versucht die einzelnen Variationen in Gruppen einzuordnen. Dies ist jedoch sehr schwierig.

Das Problem der meisten Gruppierungen liegt darin, dass sie nach bestimmten Hauptzutaten oder bestimmten Mischungen sortiert wurden, die jedoch auch in der Zutatenliste von Kreationen eine große Rolle spielen, welche auch in eine andere Gruppe eingeordnet werden könnten. Auch andere Kriterien zum Sortieren unterschiedlichster Cocktails wurden versucht. Die meisten Systeme konnten sich jedoch nicht einheitlich durchsetzten. Heute wird meistens eine Mischung aus verschiedenen Systemen genutzt, welche sich jedoch mit anderen Varianten überschneidet und so ein relativ harmonisches Gesamtbild ergibt.

Die heute übliche Einteilung erfolgt zumeist nach dem Alkoholgehalt in alkoholische sowie alkoholfreie Cocktails. Der Anlass, zu dem ein Cocktail getrunken wird, spiegelt sich in dem Wort Aperitif wider. So werden Cocktails bezeichnet, welche den Appetit anregen sollen und dieser Tatsache entsprechend vor dem Essen serviert und vollständig getrunken werden. Sie sind nicht oder nur wenig süß, stark alkoholisch und werden in Gläsern mit einem geringen Volumen serviert. Der wahrscheinlich bekannteste Cocktail aus dieser Gruppe ist der Martini, welcher im typischen, Y-förmigen Martini Glas serviert wird und vielleicht den bekanntesten Cocktail überhaupt darstellt.

Diese Gruppierung in Aperetifs, beziehungsweise korrekt formuliert Before-Dinner-Drinks und dem Gegensatz, den After-Dinner-Drinks, also Getränken die vor bzw. nach dem Abendessen getrunken werden, leitet zu der wichtigstens Einteilung über, nämlich nach dem Volumen des Glases, in dem der Cocktail serviert wird: die Shortdrinks und die Longdrinks.

Die Einteilung in Shortdrinks und Longdrinks

Die Einteilung von Cocktails in Shortdrinks und Longdrinks ist für die Wahl des Glases von entscheidender Bedeutung. Die Bezeichnung kommt von der Zeit, welche für das Trinken des Cocktails benötigt wird, wobei diese bei einem größeren Glas und entsprechend höherem Volumen des Getränks länger ausfällt.

Shortdrinks haben meistens ein Volumen von 50 bis 100 ml, wobei besonders große Kreationen auch bis zu 120 ml groß sein können. In diese Kategorie fallen die bereits erwähnten Aperitifs und der besonders bekannte Martini Dry im typischen Martini Glas. Eine besonders kleine Variante von Shortdrinks sind die so genannten Shots, bzw. im Deutschen als Kurze bezeichneten Getränke, welche in 20 bis 40 ml fassenden Schnapsgläsern serviert werden.

Longdrinks sind wesentlich größer, wobei ihr Volumen eine größere Variationsbreite hat als diejenige von Shortdrinks. Die kleinsten Longdrings werden in lediglich 140 ml fassenden Gläsern serviert, welche recht nah an der Obergrenze für Shortdrinks liegen. Die meisten Longdrink Kreationen liegen jedoch in einem Bereich von 160 bis 280 ml. Insbesondere die größten Longdrinks werden in schlichten und gerade geformten, jedoch sehr hohen Gläsern serviert, welche ein entsprechend hohes Volumen haben.

Hier können Sie aus einem großen Sortiment wählen und finden in jedem Fall passende Longdrinkgläser für ihre Gaststätte, welche Ihren Kunden die Möglichkeit bieten jede Kreation im stilechten Glas genießen zu können, wie sie es von einem anspruchsvollen Lokal erwarten.

Die Ausnahmen von der Regel

Cocktails verdanken ihre große Beliebtheit der Tatsache, dass es unendlich viele Möglichkeiten gibt die altbekannten Rezepturen zu variieren und auch völlig neue Kreationen zu schaffen. Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, dass neue Cocktails in anderen Gläsern serviert werden, als die ursprüngliche Kreation, aus welcher sie entstanden sind. Hier haben Barkeeper die Möglichkeit ihr gastronomisches Fachwissen und ihre künstlerische Begabung unter Beweis zu stellen.

Mit neuen und einzigartigen Cocktails haben Sie die Möglichkeit Ihre Gäste zu überraschen und zu begeistern. Selbstverständlich können in solchen Fällen auch die genutzten Gläser von der Norm abweichen. So können Sie auch Gläser finden, die wie bekannte Shortdrinkgläser, wie das bereits erwähnte Martini Glas, geformt sind, jedoch ein Fassungsvermögen haben, welches einem Longdrink entspricht.

Dadurch verschwinden auch die Grenzen für diese Einteilung vollständig und das Erscheinungsbild Ihrer Cocktails hängt ausschließlich von Ihrer Kreativität ab. Wie Sie solche Gläser nutzen, welche Klassiker sie abwandeln oder neue Kreationen schaffen und diese stilvoll in Szene setzen bleibt Ihrer Fantasie überlassen und soll nicht am fehlen der passenden Longdrinkgläser scheitern.

Die richtige Qualität der Longdrinkgläser

Neben dem richtigen Volumen der Longdrinkgläser kommt es selbstverständlich auch auf die Qualität an. Kein Glas gleicht in seiner Qualität einem anderen und es kommt bei der Qualität sehr auf die Fertigung an, damit das Glas sowohl Ihren Ansprüchen, als auch den Ansprüchen Ihrer Kunden genügt. Bei den Kosten für Gläser kann selbstverständlich gespart werden, wenn die Materialmenge begrenzt wird.

Longdrinkgläser

Daraus ergeben sich minderwertige Gläser, die sehr dünn sind und Ihre Gäste das Gefühl bekommen könnten, dass das Glas bereits bei einem leichten Anstoßen zerbricht. Wenn Ihr Lokal gut besucht ist, kann auch beim Spülen gelegentlich etwas Hektik aufkommen. Insbesondere sehr hohe oder kunstvolle Longdrinkgläser können dann leicht gegen anderes Geschirr oder sogar Besteck stoßen. Das Zerbrechen eines minderwertigen Glases ist in einem solchen Fall nahezu unvermeidlich.

Doch auch übermäßig dickes Glas hat Nachteile. Ein volles Tablett mit unnötig schweren Gläsern ist schwieriger zu tragen und auch das Gleichgewicht kann negativ beeinflusst werden. Letztlich kommen insbesondere die bunten Kreationen in einem zu klobig wirkenden Glas nicht so gut zur Geltung. Wir achten deshalb darauf, dass wir Ihnen nur qualitativ hochwertige Longdrinkgläser anbieten, welche Ihre Cocktail Kreationen ideal zur Geltung bringen und sowohl bei Ihnen, als auch bei Ihren Gästen einen bleibend guten Eindruck hinterlassen.

Die große Vielfalt an Longdrinkgläsern

Nach dieser kurzen Einführung in die verschiedenen Aspekte von Cocktails und den passenden, qualitativ einwandfreien Gläsern, kommt es noch darauf an einige wichtige Formen zu kennen und zu wissen, welche der verbreitetsten Klassiker in welchem Glas serviert werden sollten.

Ballonglas:

Bei diesem, auch Fancy- oder Hurricanglas genannten, Glas handelt es sich um das ungewöhnlichste Cocktailglas. Es ähnelt Weingläsern, hat jedoch über dem bauchigen Abschnit eine Einschnürung und wird darüber wieder weiter. Einer der bekanntesten Cocktails, welcher in diesem Glas serviert wird, ist Pina Colada.

Cocktailschale:

Die Cocktailschale kommt in zwei Varianten vor. Die eine Variante ist gerade geformt und stellt das typisch Y-förmige Martini Glas dar. Die zweite Variante ist abgerundet und gelegentlich im unteren Bereich etwas vertieft. In ihr wird die Margarita serviert.

Cocktailbecher:

Beim Cocktailbecher handelt es sich um ein gerade geformtes, halb-hohes Glas. Es kann sich nach oben hin leicht weiten. Die Wände des Glases können glatt oder strukturiert sein. Eine Abwandlung davon sind Becher mit Henkel für warme Cocktails im Winter. Beispielsweise Mint Julep und Sweet Heat werden in solchen Bechern serviert.

Highballglas:

Hierbei handelt es sich um das typische Longdrinkglas. Es ist meistens vollkommen gerade, über die gesamte Höhe gleich breit und sehr hoch. Cuba Libre und Bloody Mary werden in solchen Gläsern serviert.

Tumbler:

Dieses Glas wird oft auch Becherglas, Whiskey-Glas oder Old-Fashioned-Glas genannt. Es handelt sich um sehr niedrige und weite Gläser, welche sich leicht nach oben verbreitern können. Die Namen weisen bereits auf mögliche Cocktails hin. Auch der Caipirinha wird darin serviert.