Skip to main content

Crepes Maker –  Mmmhmmm lecker!

Bei einem Crepes Maker handelt es sich um ein Gerät, welches spezialisiert ist auf die Zubereitung von Crepes. Die Zubereitung wird damit enorm erleichtert. So kann man sich viel Zeit und Nerven sparen. Außerdem erhält man ein besseres Ergebnis bei den fertig gebackenen Crepes als wenn man sie in der Pfanne machen würde.

1234
crepes maker test crepes maker test crepes maker crepes maker
Modell Tefal PY7108 Crepe MakerUNOLD Crepesmaker ProfiSeverin CM 2198 Crepes MakerRosenstein & Söhne Crepes Maker
Preis

97,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

40,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

28,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Leistung1500 Watt1250 Watt1000W650 Watt
Durchmesser35 cm33 cm30 cm23 cm
Crepes Felder1111
Regelbarer Thermostat
Platte für Spülmaschine geeignet
Preis

97,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

40,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

28,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
KaufenKaufenKaufenKaufen

Was sind überhaupt Crepes und woher kommen sie?

Alle, die schon mal in Frankreich waren kennen es, dass an fast jeder Ecke ein Stand zu finden ist, der Crepes anbietet, dessen Geruch einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Auch hier kennt jeder den Geruch von frisch gebackenen Crepes. Ob auf dem Weihnachtsmarkt, auf Straßenfesten oder zuhause in der Küche – Crepes sind heutzutage fast allgegenwärtig.

Crepes gibt es in den verschiedensten Arten. So gibt es sie süß oder herzhaft. Ob mit Eis, Likör, Schokolade oder doch mit Gemüse – die Variationen sind sehr vielseitig. Dabei sind Crepes nicht nur einfach herzustellen, sondern sie überzeugen auch im Geschmack. Wo steckt der Ursprung von dieser leckeren Kleinigkeit, die sowohl als Hauptspeise als auch als Dessert angeboten wird?

Crepe Maker

Crepes waren schon vor langer Zeit eine traditionelle bretonische Speise. Dabei war es brauch, dass junge Bräute aus Frankreich ihre Heiratsfähigkeit damit nachweisen mussten, wie sie Crepes machten. So wurde der erste gemachte Crepe im neuen Heim als eine Art Glücksbringer angesehen, der dem frisch verheirateten Paar Glück im Leben bringen sollte. Der Crepe wurde auf den Schrank gelegt. Aber auch in der Verwertung von Resten fanden Crepes Anwendung.

Ursprünglich wurden sie aus Buchweizenmehl hergestellt, so dass sie nicht so weich waren, wie die Crepes, die man heute kennt. Dabei wurden sie knusprig gebraten. Wasser hatte in dem Rezept nichts verloren. Auch waren Crepes immer herzhaft – die süße Nachspeise von heute gab es damals nicht. Crepes wurden in Streifen geschnitten und wurden auch für Suppen als beliebte Zugabe genutzt. Tatsächlich werden Crepes in der Bretagne auch heutzutage so genutzt. Crepes waren mehr als nur ein schneller Imbiss zwischendurch.

Allerdings haben sich Crepes im Laufe der Zeit geändert. So wurde mit der Zunahme des Weizenanbaus auch das Rezept er Crepes geändert. Weizenmehl war schlichtweg günstiger und wurde deshalb immer häufiger genutzt. Durch die Zubereitung mit Weizenmehl wurden die Crepes feiner, weicher und geschmeidiger.

Der Crepe verbreitete sich von der Bretagne aus. So wurde er in immer größeren Teilen Europas zubereitet und wurde mit der Zeit sogar bis in andere Kontinente gebracht. Dort wurde dann der Teig dicker und somit das fertige Crepe auch kleiner. Crepes wurden mit exotischen Gewürzen verfeinert oder in mehr Fett gebacken.

Crepes sind auch deshalb weltweit so beliebt, da sie sich einfach und günstig zubereiten lassen. Außerdem ist die Zubereitung sehr schnell. Mit Crepes können auch die verschiedensten Reste aus der Küche verarbeitet werden – und das weltweit. Es gibt viele Variationen, die den Crepe so abwechslungsreich wie auch lecker machen. Deshalb ist der Crepe mittlerweile in vielen Teilen der Welt zu finden und beschränkt sich nicht nur auf den bretonischen Geburtsort.

Warum man sich eine Crepes Maschine zulegen sollte und auf die Zubereitung von Crepes in der herkömmlichen Pfanne verzichten sollte

Rosenstein & Söhne Crepes Maker

16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Für die Zubereitung eines Crepes ist es nicht erforderlich, dass man ein französischer Koch ist. Mit einem Crepemaker kann man auf leichte Weise sehr leckere Crepes zaubern. Dabei erfolgt die Zubereitung einfach daheim in der eigenen Küche. Um sich keine lange Zeit an die Pfanne stellen möchte, ist eine Crepes Maschine eine gute Anschaffung. Mit solch einem Gerät, was speziell für die Herstellung von Crepes gemacht ist, gelingen diese hauchdünnen Leckereien auf einfach Weise. So erhält man das perfekt Ergebnis, dass geschmacklich jeden überzeugt.

Jeder, der schon mal versucht hat, Crepes in der Pfanne zuhause zu machen, wird gemerkt haben, dass die Zubereitung auf diese Weise nicht einfach ist. Das liegt dabei nicht daran, dass man kein Meisterkoch ist, sondern dass eine herkömmliche Bratpfanne nicht dafür geeignet ist, Crepes zuzubereiten. Es stellt sich als große Herausforderung dar, in so einer Pfanne einen hauchdünnen Crepe aus dem Teig herzustellen. Die Crepes werden zu dünn oder zu dick oder sie werden ungleichmäßig braun, da die Hitzeverteilung nicht gleichmäßig ist.

Ein Crepes Gerät hat man schon mal gesehen. An einem Crepe-Stand gelingt damit die Zubereitung von Crepes immer und das Ergebnis ist immer perfekt. Mit einem solchen Gerät lassen sich Crepes auch einfach und schnell zuhause selbst herstellen. Dabei ist eine Crepesplatte aufgebaut wie eine Kochplatte, die auf einem kleinen Podest steht. Dort ist schon der erste Vorteil zu erkennen: Die Platte hat keinen Rand. Dadurch ist im Vergleich zur Bratpfanne viel einfacher, den Teig zu wenden, wenn er von einer Seite fertig gebacken ist.

Crepe Maker

Des Weiteren ist die Platte so aufgebaut, dass sie zum Rand hin etwas abfällt. Das ist mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. Allerdings verteilt sich dadurch der Teig der Crepes deutlich besser und lässt sich wesentlich einfacher portionieren. Auch wenn diese beiden Unterschiede zur herkömmlichen Bratpfanne an sich nicht besonders spektakulär klingen, machen sie in Verbindung mit den weiteren Eigenschaften den Unterschied, um die Zubereitung von Crepes so enorm zu vereinfachen.

Wenn man öfter mal ein richtiges französisches Crepe bei sich zuhause zubereiten möchte, ist der Kauf von einem Crepemaker in jedem Fall empfehlenswert, da es die Geräte schon zu günstigen Preisen zu erwerben gibt. Außerdem ist es das Geld wert: Man spart sich einiges an Zeit und Nerven und bekommt dafür das perfekte Crepe.

Dabei hat jedes Gerät seine Vorteile und Nachteile. Trotzdem haben selbst die günstigen Geräte genug Vorteile, um ein perfektes Crepe zu machen. Auch wenn eine Crepes Maschine auf vielen Seiten und in vielen Elektrogeschäften zu kaufen gibt, hat Toms Barstuff die besten Produkte auf dieser Seite zur Auswahl. Dort gibt es Produkte verschiedener Preiskategorien und mit verschiedenen Leistungen. Grundsätzlich lohnt sich der Kauf eines jeden dieser Produkte.

Die Auswahlmöglichkeit wurde extra geringgehalten, damit die Entscheidung nicht so schwierig ist. Dabei überzeugt jedes dieser Produkte. Durch den sehr guten Service von Toms Barstuff wird hier niemand den Kauf bereuen. Jedes Crepes Gerät eignet sich zur Herstellung von perfekten Crepes.

Worauf sollte man bei dem Kauf eines Crepes Makers achten?

Tefal PY7108 Crepe Maker

97,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Grundsätzlich ist der Kauf von einem Crepes Maker durchaus lohnenswert. Mit einem Crepes Gerät kann man die Zubereitung von Crepes sehr viel leichter machen. Aber trotzdem gibt es einige Aspekte, die man beachten sollte, wenn man sich dazu entschließt eine Crepes Platte zu kaufen.

In einer herkömmlichen Pfanne ist die Zubereitung von Crepes weitaus komplizierter als auf einer Crepesplatte und das Ergebnis ist auch mit größter Sorgfalt in den meisten Fällen nicht so gut, wie man es gerne hätte. Mit einem Crepeseisen ist es kein Problem mehr, wirklich gute Crepes zu machen – ohne großen Aufwand.

Der wohl wichtigste Aspekt beim Kauf eines Crepesmaker ist die einfache Reinigung. Deshalb sollte eine gute Crepesplatte immer über eine gut Antihaft-Beschichtung verfügen. Dadurch wird verhindert, dass Crepes auf der Platte anbrennen und festkleben. Gerade für Neueinsteiger wird ohne Antihaft-Beschichtung die Zubereitung von Crepes am Anfang sehr schwierig. Und eine großes Chaos möchte niemand in seiner Küche haben.

Bei den meisten Küchengeräten ist es in der Regel kein besonders großes Problem, den Teig von der Crepes Platte zu wischen. Jedoch ist die Reinigung beim Crepemaker deutlich schwieriger. Durch die vielen Ritzen und Spalten kann sich Teig dort festsetzen. Wenn man das Crepes Gerät dann erhitzt, brennt der Teig in die Rillen und ist dann sehr schwierig, dort wieder herauszubekommen. Der Teig von Crepes ist sehr schwierig zu lösen, da er ziemlich festklebt.

Mit einer ordentlichen Antihaft-Beschichtung wird die Reinigung enorm erleichtert. So ist kein Problem mehr, selbst den festgeklebten Teig aus den Rillen und Spalten zu wischen, damit das Gerät nach der Benutzung wieder sauber ist.

Des Weiteren ist die Verarbeitung des Geräts wichtig. Ein Crepemaker sollte auf jeden Fall über eine gute Stabilität verfügen. Außerdem ist es wichtig, dass er rutschfest steht, damit bei der Benutzung das Gerät nicht wegrutscht. Bei den meisten Geräten sind Noppen aus Gummi oder andere Stopper auf der Unterseite der Crepes Maschine standardmäßig dabei. Diese sind unabdingbar, da die Heizplatte sehr heiß wird und sonst die Gefahr von Verbrennungen besteht. Eine gute Crepes Maschine steht rutschfest und standsicher, damit man sich nicht verletzt.

Wichtig ist auch, dass ein Crepeseisen über verschiedene Hitzestufen verfügt. Durch einen verstellbaren Regler der Temperatur wird die Zubereitung von Crepes deutlich vereinfacht. Gerade wenn man mehrere Crepes zubereitet ist es enorm praktisch, damit nicht das erste Crepe verbrennt, während man z.B. dabei ist, das zweite Crepe gerade zu füllen. Man braucht gelegentlich eine kurze Pause, damit man kurz mal durchatmen kann.

Severin CM 2198 Crepes Maker

28,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Dabei ist die Möglichkeit, dass man die Temperatur herunterregeln kann, eine enorme Hilfe. Man kann den Teig auch verzögert auf die Crepesplatte gießen. So gewinnt man zwar etwas Zeit, jedoch wird bei dieser Methode mehr Energie verbraucht. Umgekehrt ist es auch praktisch, wenn man die Temperatur höherstellen kann, damit die Crepes schneller gehen.

Das ist besonders dann hilfreich, wenn man viele Crepes in kurzer Zeit herstellen möchte. Hat man z.B. Gäste bei sich wegen einer Feier, dann sollten die Crepes nicht zu lange dauern, damit nicht der erste Gast schon fertig gegessen hat, während der letzte noch nicht einmal ein Crepe auf dem Teller hat. Für diese Anlässe ist besonders gut der Severin CM 2198 Crepes Maker geeignet, den für gerade mal 26,99 EUR bei Toms Barstuff zu kaufen gibt.

Auch spielt die Bauart von einem Crepeseisen eine Rolle beim Kauf. Allerdings ist dieser Aspekt kein Ausschlusspunkt für ein Produkt. Die Geräte gibt es in verschiedenen Bauarten. Es gibt Crepemaker, bei denen man einfach den Teig für die Crepes auf die Crepesplatte gießt. Dann wird der Teig verteilt. Das ist bei den meisten Geräten der Fall.

Allerdings gibt es auch Crepemaker, bei denen die Anwendung anders herum funktioniert. Bei diesen Geräten wird die ganze Heizplatte vom Gerät in den Teig getaucht. Dort wartet man, bis der Teig an der Crepesplatte haftet. Dann kann man die Platte wieder herausnehmen, damit der Teig fertig gebacken wird. Bei der Auswahl des Gerätes, kommt es bei diesem Aspekt natürlich auf die persönliche Vorliebe an. Die meisten Menschen greifen in der Regel zur ersten Bauart.

Letztlich sollte man sich noch Gedanken über die Größe eines Geräts machen. Dabei ist immer die Frage, wie groß die Crepes werden soll, die man zubereiten möchte. Das ist eine Sache des Geschmacks. So mögen manche Menschen lieber große Crepes. Andere bevorzugen dahingegen zwei kleinere Crepes auf dem Teller. Man sollte jedoch auch beachten, dass das Backen von zwei kleineren Crepes aufwändiger ist.

Crepes Gerät bei Toms Barstuff

UNOLD Crepesmaker Profi

40,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bei Toms Barstuff gibt es verschiedene Crepes Maker im Angebot. Das ist zum einen der UNOLD Crepesmaker Profi, den es für 39,99 EUR zu kaufen gibt. Dieser hat eine Leistung von 1250 Watt und einen Durchmesser von 33 cm. Er verfügt über ein Crepefeld und hat ein regelbares Thermostat. Für die Spülmaschine ist die Platte dieses Produkts nicht geeignet.

Des Weiteren hat Toms Barstuff den Severin CM 2198 Crepes Maker im Sortiment, der für 26,99 EUR erhältlich ist. Neben einer Leistung von 1000 Watt verfügt dieses Gerät über ein Crepefeld mit einem Durchmesser von 30 cm. Er ist mit einem regelbaren Thermostat ausgestattet und die Platte ist geeignet für die Reinigung in der Spülmaschine.

Der Rosenstein & Söhne Crepes Maker ist für einen Preis von 20,52 EUR zu kaufen. Er hat eine Leistung von 650 Watt und hat ein Crepefeld, das über einen Durchmesser von 23 cm verfügt. Das Thermostat ist regelbar. Die Platte des Geräts ist für die Spülmaschine geeignet.

Das beste Produkt bei Toms Barstuff ist der Tefal PY7108 Crepe Maker für einen Preis von 98,89 EUR. Dieser hat die höchste Leistung von 1500 Watt mit einem Crepefeld von 35 cm. Das regelbare Thermostat sorgt für eine anpassbare Temperatur. Außerdem ist die Platte bei diesem Crepeseisen für die Spülmaschine geeignet, so dass die Reinigung enorm erleichtert wird.

Alle angeführten Produkte haben die besten Bewertungen von so manchen Vergleichsportal, wie zum Beispiel Stifung Warentest. Unsere Produkte konnten schon den ein oder anderen Crepes Maker Test für sich entscheiden.

Deshalb können wir Ihnen getrost all unsere Produkte mit bestem Gewissen weiterempfehlen. Da wir nicht verpflichtet sind, gewisse Hersteller zu bevorzugen, liefern wir Ihnen ein objektives Ergebnis.

Doch wie ist das Rezept für ganz normale Crepes?

Damit das Thema Crepes in diesem Artikel insgesamt erläutert wird, darf das Standard-Rezept für Crepes natürlich nicht fehlen. Man möchte schließlich den gerade gekauften Crepes Maker gerne direkt ausprobieren, um ein perfektes Crepe zu genießen. Deshalb wird hier neben den Crepeseisen auch das Rezept für Crepes zur Verfügung gestellt, damit der richtige Teig für die perfekten Crepes hergestellt werden kann, bevor sie auf dem Crepeseisen gebraten werden.

Der Vorteil an diesen Leckereien besteht grundsätzlich schon darin, dass ein Crepe aus den einfachsten Zutaten hergestellt werden kann. Die Zutaten hat man für gewöhnlich zuhause, so dass man auch mal kurzfristig an einem Sonntag Crepes zubereiten kann, um sich so richtig mit den süßen Köstlichkeiten zu verwöhnen.

Für Crepes braucht man nur ein Paar Zutaten. Das sind:

2 Eier
250 Gramm Weizenmehl (Standard Typ 405)
200 ml Milch
250 ml kaltes Wasser
50g Butter
etwas geschmackloses Öl zum Backen der Crepes sowie
eine Prise Salz für den Teig

Als erstes muss die feste Butter in einer Pfanne oder in der Mikrowelle zerlassen werden, damit sie weich bzw. flüssig ist. Danach schlägt man die beiden Eier in einer Schüssel. Nun wird eine Prise Salz hinzugefügt. Jetzt werden 200 ml Milch und 250 ml kaltes Wasser in die Schüssel gegeben. Man sollte darauf achten, dass sowohl das Wasser als auch die Milch in etwa die gleiche Temperatur haben, wenn sie in die Schüssel kommen.

Sind die beiden Flüssigkeiten in der Schüssel, gibt man das Mehl hinzu. Daraufhin beginnt man mit dem Verrühren der Zutaten mit einem Mixer. Dabei wird nach und nach die zerlassene Butter hinzugegeben, bis der Teig eine Masse hat. Der fertige Teig sollte für etwa 20 bis 30 Minuten in den Kühlschrank, damit er ruhen kann.

Ist der Teig fertig mit Ruhen, wird er aus dem Kühlschrank genommen. Nun wird der Crepemaker vorgeheizt und auf Temperatur gebracht, damit er schön heiß ist. Es wird etwas geschmacks- und geruchsloses Öl auf die Platte gegeben. Dafür eignet sich zum Beispiel hervorragend Rapsöl oder Sonnenblumenöl. Man kann auch Butter verwenden, damit der typische Buttergeschmack in dem fertigen Crepe zu finden ist.

Ist das Öl heiß, werden mit einem Schöpflöffel oder ein einer Kelle 1 bis 2 Löffel auf die Crepes Maschine gegeben. Der Teig muss gut verteilt werden, indem er vorsichtig zu allen Seiten geschoben wird. Nun werden die Crepes auf dem Crepes Gerät bei gleichmäßiger mittlerer Temperatur gebacken. Sie dürfen auf keinen Fall zu dunkel werden. Daher empfiehlt es sich, solange das Crepe backt auch daneben zu stehen, da die Backzeit sehr gering ist und das Crepe schnell verbrennen kann.

Man wartet, bis die Oberfläche des Crepes trocken ist und man es leicht von der Crepes Maschine lösen kann. Ist dies der Fall, wird das Crepe nun schnell gewendet. Dabei muss man zwar auf ein schnelles Wenden achten, sollt aber trotzdem vorsichtig sein, damit das Crepe nicht reißt und Löcher bekommt. Ist das Crepe erfolgreich gewendet worden, so wird es auf der anderen Seite fertig gebacken und dann vorsichtig von der Platte genommen.

Ein Crepe sollt direkt heiß gegessen werden. Damit die Crepes schön warm bleiben, kann man sie jedoch auch im geheizten Ofen bei etwa 80 Grad Celsius warm stellen.

Man kann die Crepes mit den verschiedensten Zutaten füllen. Dabei kommt es ganz auf den persönlichen Geschmack an. Neben den Vorlieben ist die Füllung auch abhängig von dem Appetit. Die meisten werden ihre Crepes wohl mit Nutella oder Zimt und Zucker essen. Es ist jedoch durchaus üblich, dass man das Crepe mit Alkohol (z.B. Amaretto) begießt, während es auf der Platte ist.

Neben so ziemlich allen süßen Füllungen gibt es auch diverse Füllungen, die salzig bzw. deftig sind. Dabei ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Grundsätzlich kann man so gut wie jede Zutat zum Füllen eines Crepes benutzen. Dabei ist übrigens Freude am Experimentieren nicht verboten. Egal worauf man Hunger und Appetit hat – ausprobieren ist auf jeden Fall eine gute Idee.

Es gibt natürlich noch viele weitere tolle Rezepte, um leckere Crepes herzustellen. Dabei ist man im Internet sehr gut bedient. Hier gibt es eine riesige Bandbreite von verschiedenen Rezepten. Auch wenn man nur das Standard-Rezept von Crepes möchte, lohnt sich ein bisschen Recherche im Internet nach anderen Rezepten in jedem Fall.

Denn dadurch kann man sich gut inspirieren lassen, um immer wieder neue und andere Crepes auszuprobieren. Die verschiedenen Möglichkeiten von Crepes sind nahezu unendlich. Auch bei den Füllungen gibt es unzählige Möglichkeiten, um sein Crepe so richtig lecker zu machen. So kommt wirklich jeder auf seinen Geschmack.

Mit Crepes macht man weder auf Kindergeburtstagen noch bei anderen Festlichkeiten etwas falsch. Auch als Dessert sind Crepes bestens geeignet. Wenn man nun über die passende Crepes Platte verfügt, kann man direkt loslegen und einfach und schnell perfekte Crepes zaubern. Außerdem hat man sich bei der Reinigung der Platte nicht so viele Sorgen zu machen, da diese sehr einfach ist und in der Regel nichts anbrennt. Daher ist die Anschaffung immer eine Überlegung wert.

Viel Spaß mit einem Crepes Maker und guten Appetit!